Bild: HELIOS

Täglich neue Ideen

17. Dezember 2015|Aktuelles

HELIOS hat mit dem Launch seines e-Health Accelerators helios.hub einen Nerv getroffen. Seit dem Start im August nehmen täglich neue Start-ups zu helios.hub Kontakt auf.

„Im deutschen Krankenhaussektor bieten wir Gründern die einmalige Chance, ihre Idee in der Praxis zu testen. Niemand sonst bietet ihnen so schnell und strukturiert Zugang zu Patienten und Mitarbeitern von Pflegern über Ärzte bis hin zum Sozialdienst“, erklärt Tobias Meixner, Leiter helios.hub.

Unglaublich hohe Bandbreite

Der Reifegrad der Ideen im helios.hub ist nach Aussage von Meixner sehr unterschiedlich. Zum Teil wenden sich Gründer an den Accelerator um herauszufinden, ob ihr grobes Konzept wirklich ein Problem löst. Andere wiederum wollen ein marktreifes Produkt im Klinikalltag validieren. Auch erste Gründer aus dem Ausland setzten bereits auf helios.hub als Partner, um ihre in anderen Ländern erfolgreich etablierten Produkte in Deutschland einzuführen.

Viele Start-ups im helios.hub beschäftigen sich mit den Themen psychische Erkrankungen sowie häusliche und stationäre Betreuung von pflegebedürftigen Menschen. Andere Konzepte fokussieren sich auf digitale Assistenten, beispielsweise im Bereich Physiotherapie, oder auf Serious Games, die über Krankheiten aufklären. Auch Mitarbeiter von HELIOS haben Ideen vorgestellt. „Wir werden prüfen, inwiefern helios.hub sie bei einer eventuellen Unternehmensgründung unterstützen kann“, erklärt Tobias Meixner.

Testphase steht bevor

Zurzeit werden verschiedene Produkte intensiv in den jeweiligen Fachabteilungen geprüft, um zu entscheiden, ob sie für eine Testphase in Frage kommen. Erste Kooperationen werden voraussichtlich Anfang 2016 beginnen.

Francesco De Meo, CEO HELIOS Kliniken, zieht eine positive Zwischenbilanz für den helios.hub: „Mithilfe der Plattform wollten wir Ideen aufspüren, die schnell zu realisieren sind und einen großen Nutzen für die Patienten bringen. Schon jetzt sind viele Konzepte an uns herangetragen worden, die großes Innovationspotenzial versprechen.“

zur Übersicht